Im Film "Lucy ist jetzt Gangster" sind Polizei-Komparsen und Polizeioldies aus Marburg zu sehen, hier Eberhard Dersch mit Schauspielerin Esther Schweins vor dem Audi 100 aus dem 1. Deutschen Polizeioldtimer Museum Marburg

Lucy ist jetzt Gangster

Fünf Polizeioldies aus Marburg sind mit von der Partie

Filmplakat zum Kinofilm "Lucy ist jetzt Gangster"

Am 30. September 2022 hatte beim Michel Filmfest in Hamburg der Kinder- und Jugendfilm „Lucy ist jetzt Gangster“ seine Deutschlandpremiere. Darin sind unter anderem auch fünf historische Polizeifahrzeuge samt Komparsen aus dem 1. Deutschen Polizeioldtimer Museum in Marburg zu sehen.

Der von INDI FILM produzierte Kinderfilm „LUCY IST JETZT GANGSTER“ wurde von den Autoren Till Endemann und Andreas Cordes gedreht. Wir waren mit insgesamt fünf Polizeioldies im Schwabenländle im Einsatz und zwar in Bad Wimpfen, Schwaigern und Leingarten (Foto unten). Viele bekannte Schauspieler sind bei dem Film mit von der Partie. Er kommt offiziell allerdings erst in 2023 ins Kino, vorher ist er nur bei einzelnen Festivals zu sehen – dann auch mehr dazu!

Wir danken für die gute Zusammenarbeit!

Foto: Die fünf Marburger Polizeioldtimer oben sind im Film „Lucy ist jetzt Gangster“ zu sehen

Trailer zeigt schon die Marburger Oldies

Schon im offiziellen Trailer zum Film sind die Marburger Polizeioldies zu sehen, schaut mal rein.

Der offizielle Trailer zu „Lucy ist jetzt Gangster“

Final Cut – Marburger Kinder- und Jugendfilmfestival

In den Herbstferien von Hessen findet mit „Final Cut“ das Marburger Kinder- und Jugendfilmfestival statt. Dort läuft „Lucy ist jetzt Gangster“ gleich am Montag 24. Oktober um 15 Uhr.

Kinostart für „Lucy ist jetzt Gangster“ ist eigentlich erst im März 2023, daher nutzt die Gelegenheit und holt euch Karten, denn die Stadt Marburg verschenkt zum Stadtjubiläum „Marburg 800“ insgesamt 800 Karten für das Cineplex in Marburg. Dabei gibt es für jeden Film im Wettbewerb ein anderes Kontingent und die Karten können nur am Vorstellungstag am Final Cut-Tisch im Foyer des Cineplex abgeholt werden – jeweils eine halbe Stunde vor Filmbeginn.

Im Film "Lucy ist jetzt Gangster" sind Polizei-Komparsen und Polizeioldies aus Marburg zu sehen, hier Eberhard Dersch mit Schauspielerin Esther Schweins vor dem Audi 100 aus dem 1. Deutschen Polizeioldtimer Museum Marburg
Foto: Im Film „Lucy ist jetzt Gangster“ sind Polizei-Komparsen und Polizeioldies aus Marburg zu sehen, hier Eberhard Dersch mit Schauspielerin Esther Schweins vor dem Audi 100 aus dem 1. Deutschen Polizeioldtimer Museum Marburg

Mehr zum Festival in Marburg

Zum Inhalt von „Lucy ist jetzt Gangster“ :

Die hinreißend brave und liebenswürdige Lucy (10) hat beschlossen, eine Bank auszurauben. Dabei wäre sie vor ein paar Wochen nicht mal bei Rot über die Straße gegangen! Aber drastische Situation verlangen eben drastische Maßnahmen und so wird aus Lucy Lucyfer ein richtig gefallener Engel.

Zuverlässigen Insiderquellen zufolge ist die 10-jährige Lucy, eine eigentlich liebenswerte und friedliche Grundschülerin, kurz davor, eine Bank in der Fußgängerzone von Bietigheim-Bissingen zu überfallen. Die Hintergründe der Tat sind total nachvollziehbar, denn Lucy braucht Geld, um für die familieneigene Eisdiele eine neue Eismaschine zu kaufen und die Familie vor dem Ruin zu retten. Zuletzt war Lucy, die bis vor einigen Wochen noch nicht mal bei Rot über die Ampel gehen konnte, im Training bei Klassen-Bad-Boy Tristan, um von ihm zu lernen, wie man extrem skrupellos und böse wird. Die Operation, die unter dem Decknamen „Lucyfer“ stattfand, umfasste diverse Bösewichts-Disziplinen wie Klauen, Lügen, Schummeln und Bestechen und war Zeugenaussagen nach ein voller Erfolg: Ihre beste Freundin Rima jedenfalls erkennt Lucy inzwischen gar nicht mehr wieder und macht sich große Sorgen. Ob Lucy damit richtig liegt?

Genre: Komödie
Land, Jahr: Deutschland, Niederlande, 2022
Länge: 92 Min
Sprachen: Deutsch

Regie: Till Endemann

Besetzung: Valerie Arnemann, Violetta Arnemann, Brooklyn Liebig, Lisa Marie Trense, Kostja Ullmann, Franziska Wulf, Kailas Mahadevan, Esther Schweins, Axel Häfner u.v.m.

Drehbuch: Andreas Cordes, Till Endemann
Kamera: Lars R. Liebold
Schnitt: Jens Müller
Ton: Tom Weber
Musik: Rutger Reinders
Produzenten: Arek Gielnik, Petra Goedings, Ewers Sonja, Marc Gabizon, Burny Bos

Produktionsfirmen: INDI FILM GmbH, Phanta Vision, BosBros, Senator Film Köln

Weltvertrieb: The Playmaker Munich

(Quelle: Indifilm)