Wasserwerfer als Zeit-Doku im Freilichtmueum

Wappen PMC

Ausstellung im

Freilichtmuseum

Kommern

Loge 1. Deutsches Polizeioldtimer Museum Marburg

 

Eine Zeitreise der besonderen Art für unseren Wasserwerfer

Ein Bild zu Großveranstaltung "ZeitBlende 1968" im LVR-Freilichtmuseum Kommern

Diese Woche ging ein historischer Wasserwerfer aus dem 1. Deutschen Polizeioldtimer-Museum Marburg, ein Mercedes-Benz-Wasserwerfer vom Typ 4 der 1960er-Jahre, auf die Zeitreise ins

LVR-Freilichtmuseum Kommern

dem Rheinisches Landesmuseums für Volkskunde (Stadt Mechernich).

Foto recht: Ein Bild zu Großveranstaltung "ZeitBlende 1968" im LVR-Freilichtmuseum Kommern

 

Das Oldtimermuseum leiht den Wasserwerfer vom Typ 4 für die Großveranstaltung "ZeitBlende 1968" am 18. und 19. August aus, die mit einem bunten Programm an die Lebensverhältnisse und Ereignisse vor 50 Jahren erinnert. Zudem werden rund zweihundert Oldtimer vor Ort erwartet, die 1968 im Straßenbild zu sehen waren.

Die Ausstellung: ZeitBlende 1968 ist in LVR-Museum Kommern zu sehen:

  • Samstag, 18. August, 12 bis ca. 20.30 Uhr und
  • Sonntag, 19. August, 11 bis ca. 18.30 Uhr

    Der WaWe 4 aus dem 1. Deutschen Polizeioldtimer Museum in Marburg

Thema sind dabei auch die Bürgerproteste und Studentenunruhen von 1968, bei denen solche Wasserwerfer zum Einsatz kamen. Im Freilichtmuseum wird unter anderem eine kleine Demonstration inszeniert, bei denen auch Transparente gezeigt werden, wie sie von den Demonstrierenden damals mitgeführt wurden. Natürlich wird der Wasserwerfer nur "ausgestellt" und somit nicht zum Einsatz kommen.

Foto rechts: Der WaWe 4 aus dem 1. Deutschen
Polizeioldtimer Museum in Marburg

 

Da der Wasserwerfer nicht mehr für längere Strecken straßentauglich ist, wurde er auf einem Spezial-Tieflader transportiert. Den Transport sponsert für das Museum Kommern komplett die Firma Universal Transport Schmitz GmbH & Co. KG aus Staufenberg-Mainzlar - feiner Zug!

 

 

Sieht man auch nicht alle Tage - so ein Schwertransport!

 

Ein besonderer Schwertransport mit einem historischen Wasserwerfer aus dem 1. Deutschen Polizeioldtimer Museum
Foto: Ein besonderer Schwertransport mit einem historischen Wasserwerfer aus dem 1. Deutschen Polizeioldtimer Museum

Ein besonderer Schwertransport mit einem historischen Wasserwerfer aus dem 1. Deutschen Polizeioldtimer Museum

 

Ein Film vom Transport auf unserer Facebookseite

Ein Video zum WaWe-Schwertransport auch auf unserer Facebookseite

 

Foto links: Ein Video dazu
auch auf unserer Facebookseite

 

 

 

 

Museumsöffnungen im Jahr 2018

Wer sich die über 90 Polizeioldtimer aus dem Marburger Museum sich einmal aus der Nähe ansehen will, musste sich bis zum 9. September 2018 gedulden, dann besteht die nächste Gelegenheit, das einzigartige Marburger Museum zu besichtigen.

 

Ein Blick in eine der Hallen des 1. Deutschen Polizeioldtimer Museum in Marburg
Foto oben: Ein Blick in eine der Hallen des 1. Deutschen Polizeioldtimer Museum in Marburg

 

.

Die Polizei-Isetta ist doch ein Hingucker, oder...?

Die liebevoll gepflegten Polizeifahrzeuge, angefangen von der BMW-Isetta bis hin zum Amphibienfahrzeug, sind in zwei Hallen und einer Freifläche ausgestellt und laden den Besucher zum Ausschweifen ein. Natürlich ist jedes der Fahrzeuge ausführlich mit einer Schautafel beschrieben, so dass sich jeder Besucher detailliert über jedes einzelne informieren kann.

Foto links: Die Polizei-Isetta ist doch ein Hingucker, oder...?

 

 

 

 

Die weiteren Öffnungstermine:

  • 09. September
  • 07. Oktober.

Jeweils in der Zeit von 11 bis 17 Uhr.

Das Museum befindet sich an der Kreisstraße 69 in Richtung des Marburger Stadtteils Cyriaxweimar, der Eintritt ist frei. Infos über das Museummit einer Anfahrtsskizze findet man in dem neuen Flyer (PDF).

 

_________________________________

Das 1. Deutsche Polizeioldtimer-Museum steht unter der alleinigen Verantwortung des 
Polizei-Motorsport-Club Marburg 1990 e. V.  

Polizeioldtimer auf facebook Polizeioldtimer auf facebook- über ein Like würden wir uns freuen

 

 wechseln zu:     Homepage zurück © P M C