20.10.2007

Filmaufnahmen im September 2007 in Berlin und Stammheim zum Kinofilm Baader-Meinhof Komplex

Plakat zum Kinofilm "Der Baader-Meinhof Komplex"An insgesamt zwei Drehtagen waren wir mit drei unserer Oldies zu Filmaufnahmen in Berlin und auch an einem Drehtag in der JVA Stuttgart-Stammheim.

Schriftzug Constantin FilmProduzent und Drehbuchautor Bernd Eichinger (DAS PARFUM – DIE GESCHICHTE EINES  MÖRDERS, DER UNTERGANG) bringt für Constantin Film Stefan Austs Standardwerk über  den RAF Terrorismus DER BAADER-MEINHOF KOMPLEX auf die Kinoleinwand. 

Inszeniert  werden die dramatischen Ereignisse, die von 1967 bis zum „heißen Herbst“ von 1977 die  Grundpfeiler der Bundesrepublik Deutschland ins Wanken brachten, von Regisseur Uli Edel  (LETZTE AUSFAHRT BROOKLYN, CHRISTIANE F. – WIR KINDER VOM BAHNHOF ZOO).    

Für  die  Besetzung konnten  Bernd  Eichinger und Uli Edel ein Staraufgebot deutscher Schauspieler gewinnen: Moritz Bleibtreu als Andreas Baader, Martina Gedeck als Ulrike Meinhof, Johanna Wokalek als Gudrun Ensslin. Bruno Ganz, Alexandra Maria Lara, Nadja  Uhl, Karoline Herfurth und Hannah Herzsprung ergänzen die brillante Darstellerriege.    

Gedreht wurde ab August 2007 u. a. in München, Berlin und Stammheim. In Berlin und Stammheim kamen dabei einige Fahrzeuge aus dem Marburger Polizeioldtimer Museum zum Einsatz. Dazu gehörten in Berlin der VW-Käfer, BMW 2000, Opel Rekord D Caravan und VW 412, die von einigen unserer Clubmitglied dorthin transportiert und betreut wurden.

 

Festnahmeszene Baader in Frankfurt (Drehort Berlin)

 

Gedreht wurde dort u. a. die Festnahme von Andreas Baader in Frankfurt am 1. Juni 1972 (Foto rechts) und der Sprengstoffanschlag auf das Polizeipräsidium Augsburg vom 12. Mai 1972, bei der auch Hans-Peter Kaletsch als Fahrer des Polizei-VW 412 zum Einsatz kam.


In der Justizvollzugsanstalt (JVA) Stammheim fungierte der VW-Bus aus dem Marburger Museum als Blickfang, dort wurden die Geschehnisse in der Justizvollzugsanstalt Stuttgart-Stammheim gedreht, in der einige Aktivisten der Gruppe inhaftiert waren.

Infos zum Film mit Trailer u. v. m übrigens unter http://www.bmk.film.de

 

Premiere in München war am 12. Sept. 2008, der deutsche Kinostart am 25. Sept. 2008 im Verleih der Constantin Film.

Info: Constantin Film  


Am Sonntag und Montag (22./23. Nov. 2009, jeweils 20.15 Uhr) war der Film nun als Zweiteiler in der ARD zu sehen und zwar in der 30 Minuten länger dauernden Fernsehfassung. Bei der einen oder andern Szene kann man die historischen Polizeifahrzeuge aus Marburg auch im Film erkennen, insbesondere bei der Festnahme Baaders und im Hof der JVA Stammheim.

Wer die Oldies noch einmal in Natura sehen will, hat erst wieder beim nächsten Öffnungstermin am 18. April  2010 die Gelegenheit. 

 

Bilder von den Filmaufnahmen in Berlin:

kurz vor Drehbeginn, unser VW-Käfer, der VW 412 und Opel Caravan Ein Polizist vor unserem VW-Käfer - mit Maschinenpistole

Kurz vor Drehbeginn, unser VW-Käfer, der VW 412 und Opel Caravan stehen mit den Komparsen bereit

 

Ein Polizist steht vor unserem VW-Käfer - mit Maschinenpistole im Anschlag

 

Film läuft - unser Opel Caravan während des Drehs zum Film Der BMW 2000 bekommt noch etwas Dreck aufgesprüht

Film läuft - es kann losgehen, unser Opel Caravan steht bereit für den Drehbeginn, ein Polizist an der Beifahrertür

 

Der BMW 2000 bekommt noch etwas Dreck aufgesprüht, damit er halt nicht so neu aussieht.

 

unser Käfer wird für den Filmdreh vorbereitet unser Polizei-Käfer bekommt Film-Kennzeichen

unser Käfer wird für den Filmdreh vorbereitet

Filmkennzeichen bekommt er auch noch

 

Einige Berichte über unsere Polizeifilmfahrzeuge wurden in vielen bundesweiten Presseorganen und Radiosendern veröffentlicht

Zum Start des Baader-Meinhof Komplexes wurden wieder viele Pressemedien und Radiosender auf unsere Oldies aufmerksam, neben einem Interview im Radio-Sender FFH, brachten auch einige Presseorgane Berichte dazu unter dem Titel

Über den Film "Der Baader Meinhof Komplex" diskutiert halb Deutschland. Youngtimer-Fans aber fragen sich: 

Wo nehmen die Filmemacher nur die alten Autos her?, so z. B.:

 

-------------------------------------

 

 

Filmaufnahmen zum ARD-Fernsehfilm "Mogadishu" - mit Polizeifahrzeugen aus MarburgNoch eine filmische Erinnerung an den Deutschen Herbst 1977 birgt der ARD-Fernsehfilm "Mogadishu" in sich, der die Entführung der Lufthansa-Maschine "Landshut" nach Somalia und die Befreiung der Geiseln thematisiert. Im Oktober 2007 begannen die Dreharbeiten dafür vor dem ehemaligen Bonner Kanzleramt, der VW-Bus und Käfer aus dem Marburger Museum, für den eigens die tannengrünen Kotflügel in weißer Farbe lackiert werden mussten, kamen dabei zum Einsatz. 

Der Zeitpunkt der Ausstrahlung steht noch nicht fest.

Foto rechts: die zwei Polizeifahrzeuge aus Marburg bekommen Filmkennzeichen für die Filmaufnahmen zum ARD-Fernsehfilm "Mogadishu". Der VW-Bus kam auch bei den Filmaufnahmen zum o. a. Kinofilm "Der Baader-Meinhof Komplex" in der JVA Stammheim zum Einsatz.

 

Bilder und Bericht zu "Mogadishu"...

Weitere Filmaufnahmen


wechseln zu:    

E-Mail  Homepage  zurück © P M C